Was sie für ihren Termin wissen sollten

Was Sie für Ihren Termin wissen sollten

FRÜHZEITIGE TERMINVEREINBARUNG (Tel. 07221 / 973 973 0):
Bitte vereinbaren Sie möglichst frühzeitig einen Termin für die gewünschte Untersuchung, da wir langfristig terminieren und manche Untersuchungen nur ein enges Zeitfenster in der Schwangerschaft haben.

„NOTFALLTERMINE“:
Wir wissen, wie beunruhigend es sein kann, wenn Ihre Frauenärztin oder -arzt etwas im Ultraschall bei Ihrem Kind gesehen hat, das weiter abgeklärt werden soll. Nur für solche Notfälle, halten wir täglich freie Termine vor, um Ihnen noch am selben, spätestens am nächsten Werktag, weiterhelfen zu können.

PÜNKTLICHKEIT:
Für einen angenehmen Praxisablaufs bitten wir Sie herzlich darum, die vereinbarten Termine pünktlich einzuhalten. Damit der für Sie eingeplante Zeitraum in Gänze für die geplanten Untersuchungen zur Verfügung steht, ist es sinnvoll, etwa 15 Minuten früher da zu sein, damit Sie in Ruhe einchecken und die Informationsblätter lesen können und dadurch nichts von ihrer Untersuchungszeit abgeht.

VERSPÄTUNGEN IHRERSEITS:
Sollten Sie sich zum vereinbarten Termin um mehr als 15 Minuten verspäten, können wir Sie an diesem Tag in der Regel leider nicht mehr untersuchen und müssen einen neuen Termin für Sie vereinbaren. Ansonsten wären wir nicht in der Lage, die in der Regel aufwendigen Untersuchungen sachgerecht durchzuführen.

WARTEZEITEN:
Obwohl wir uns sehr um eine genaue Terminplanung bemühen, können Wartezeiten entstehen. Daher bitten wir Sie, etwas Zeit mitzubringen. Jede Untersuchung kann unerwartete Befunde ergeben, die weitere Beratung oder Eingriffe nach sich ziehen. Mit der gleichen Sorgfalt und Zeit, die die Patientin vor Ihnen erhält, behandeln wir Sie in Ihrem Termin. Wir bitten Sie daher um Verständnis und Geduld, sollte doch eine längere Wartezeit für Sie entstehen.

UMGANG MIT WARTEZEITEN:
Unsere Fachangestellten machen Sie auf absehbare Wartezeiten aufmerksam und geben Ihnen dadurch die Möglichkeit, diese außerhalb der Praxis (mitten im Zentrum von Baden-Baden) für sich zu nutzen.

BEGLEITPERSONEN UND GESCHWISTERKINDER:
Gerne können Sie Ihren Partner oder eine Begleitperson zur Untersuchung mitbringen. Auf unserem großen Patientenmonitor haben Sie die Möglichkeit die Untersuchung ausführlich mitzuverfolgen.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, um in Ruhe und mit größter Sorgfalt und hoher Konzentration Ihr ungeborenes Kind untersuchen zu können, Geschwisterkinder zu den Untersuchungen möglichst nicht mitzubringen. Auch zu ausführlichen genetischen Anamnese-Erhebungen und Beratungen bitten wir davon Abstand zu nehmen. Sollten Sie Ihr Kind trotzdem mitbringen müssen, darf es gerne mit einer Begleitperson im Wartezimmer bleiben.

BILDAUFZEICHNUNGEN:
Da es sich um eine medizinische Untersuchung handelt, sind eigene Videoaufnahmen oder Fotos (auch über Handy) leider nicht gestattet.